Deutscher Bundestag in BerlinBerlin, 23. Januar 2017 – Schwerkranke Patienten können künftig von ihrem Arzt Cannabis auf Rezept verschrieben bekommen. Der Bundestag beschloss am 19.01.2017 einstimmig einen entsprechenden Gesetzesentwurf. Die noch ausstehende Zustimmung im Bundesrat gilt als sicher.

  • Wie können chronisch Kranke sich selbst helfen?
  • Selbstmanagement: Welche Rechte und Pflichten haben Patienten?
  • BARMER GEK überreicht Förderscheck an den
    Bundesverband AUGE e.V. (Selbsthilfe Chronische
    Erkrankungen)

Berlin/ München, 10. Mai 2015 -  Patienten mit 
chronischen Krankheiten diskutierten am 7. Mai 2016 in München über das Patientenrechtegesetz und die Selbsthilfe bei chronischen Erkrankungen. Die gemeinnützige Patientenorganisation Bundesverband AUGE hatte im Tagungszentrum Kolpinghaus München zu einer Informationsveranstaltung nach Bayern eingeladen. Die Krankenkasse BARMER GEK-Hauptverwaltung unterstützte die Veranstaltung mit Mitteln aus der Selbsthilfeförderung.  



scheckuebergabe barmer Gek an bundesverband auge
Scheckübergabe der Krankenkasse BARMER GEK an den Bundesverband AUGE
Helmut Stiglmayr, Dieter Staubitzer, Barbara Zühlke (v.l.n.r.)
                                             
Foto: Bundesverband AUGE

  • Aktionstag AUGE 2016: Bundesverband fordert die Freigabe
    von Cannabis als Medizin für austherapierte Glaukom-
    Patienten
  • Patient schildert in bewegenden Worten seinen Leidensweg
  • Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel 
                                          
Teilnehmer-Aktionstag-AUGE-2016-Foto-Sebastian-BergerStuttgart, 26. April 2016 - 
Die Patientenorganisation "Bundesverband AUGE e.V." mit Vereinssitz in Berlin hatte zum bundesweiten Aktionstag AUGE 2016 am 23. April nach Stuttgart eingeladen. Im Dienst-leistungszentrum am Klinikum Stuttgart forderten die Teilnehmer die unbürokratische Freigabe von Cannabis zur ärztlichen Behandlung von austherapierten Glaukom Patienten.

Pressemitteilung vom 14.10.2015

Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel
Freigabe von Cannabis zur ärztlichen Therapie von schwer sehbehinderten Patienten mit Glaukom (Grüner Star)
Kostenerstattung für ärztlich verordnetes Cannabis durch die gesetzlichen Krankenkassen 

Berlin, 14.10.2015- Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Presseschau:
gesundheit-adhoc
                       
Hanfjournal

Cannabis senkt Augeninnendruck beim Glaukom
Interview mit Prof. Dr. Helmut Höh, Chefarzt der Augenklinik des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums und Dieter Staubitzer, Vorsitzender Bundesverband AUGE e.V.

Prof. Dr. Helmut Höh (links), Dieter Staubitzer

Berlin 13. Oktober 2015  - Am Rande des diesjährigen DOG-Kongresses für Augenheilkunde vom 03.1.2015 in Berlin wurde der Augenarzt Professor Dr. Helmuth Höh und Dieter Staubitzer vom Bundesverband AUGE um ihre Meinung zur Glaukom-Behandlung mit cannabis befragt. Es gibt eine Gruppe von Glaukom-Patienten, bei denen die bekannten Behandlungsmethoden nicht weiterhelfen, sozusagen "austherapiert" sind? Ein mehr als besorgniserregender Zustand, wenn man bedenkt, das viele extrem hohe Augeninnendruckwerte haben und unter starken chronischen Schmerzen leiden.

Presseschau: gesundheit-adhoc